Aktuelles

Der Sprungturm ist Geschichte / Abriss vom Bünder Freibad verläuft nach Plan

Tausende haben sich in den vergangenen Jahrzehnten vom Sprungturm des Freibades Bünde-Mitte mutig in die Tiefe gestürzt. Das ist nun Geschichte. Am Donnerstag wurde der Zehnmeterturm abgerissen. Gegen 10:00 Uhr wurde er kontrolliert umgeworfen. Damit ist ein weiterer kleiner Meilenstein auf dem Weg zum neuen Freibad erreicht worden.

„Der Sprungturm ist nicht nur das optische Wahrzeichen des Bünder Freibades gewesen, sondern gleichzeitig auch mit vielen Erinnerungen in der Bünder Bevölkerung verbunden.  Der Abbruch steht aber auch für den Beginn von etwas Neuem, das in einigen Jahren sicherlich auch so viele Emotionen weckt“, sagt Karsten Klußmann, Projektleiter der Bünder Bäder GmbH. 82 Jahre lang, also seit der Eröffnung des Freibades im Jahr 1938, stand der Sprungturm an der Südwestseite des Bades, mit dem Rücken zur Liegewiese. Seit 2015 ist der Fünf- und Zehnmeterturm allerdings bereits gesperrt. Er erfüllt die heutigen Sicherheitsstandards nicht mehr. Hier und an weiteren Stellen erkennt man, wie sehr das Freibad in die Jahre gekommen ist und wieso ein Neubau sinnvoll ist. 

Nur wenige Minuten hat es gedauert, bis der Betonklotz umgestürzt war und anschließend von den Fachleuten zerteilt und abtransportiert werden konnte. Karsten Klußmann zeigt sich zufrieden mit den Arbeiten: „Die größte Arbeit ist die Planung im Vorfeld. Der Abriss selbst ist wie man sehen konnte, absolute Routine für die Fachleute.“

Seit dem 6. Januar 2020 rollen die Bagger im Freibad Bünde-Mitte. Die Abrissarbeiten schreiten aktuell sehr gut voran. Es wurden bereits die Baustraßen errichtet und zusätzlich Lagermöglichkeiten für Material und Baucontainer geschaffen. Zudem wurden die Abbrucharbeiten am Umkleidegebäude abgeschlossen sowie mit dem Freilegen des alten Beckenkörpers begonnen. Diese werden voraussichtlich bis Ende März andauern. Anschließend beginnen die Erdarbeiten und Gründungsarbeiten für das neue Becken.

Damit sich die Bürger immer über das aktuelle Baugeschehen auf dem Laufenden halten können, gibt es auf der Bäder-Webseite unter https://www.buender-baeder.de/freibad-buende/ täglich ein aktuelles Foto der Baustelle sowie jede Woche einen Zeitrafferfilm zu sehen.