Aktuelles

Buntes Abschiedswochenende im Freibad Bünde-Mitte am 7. + 8. September 2019

Der Saisonabschluss im Freibad Bünde-Mitte wird in diesem Jahr ganz besonders gefeiert. Immerhin wird das Schwimmbad am ersten Wochenende im September zum letzten Mal geöffnet sein. Bevor die Bagger anrollen, hat sich die Bünder Bäder GmbH mit Ihren Partnern noch ein abwechslungsreiches Programm mit Flohmarkt, Modellbootfahren, Kleiderschwimmen und Hundeschwimmen einfallen lassen. Der Eintritt für Besucher der Veranstaltungen ist an beiden Tagen frei, Schwimmer zahlen nur am Samstag Eintritt.

„Mit Ende des Sommers müssen wir Abschied nehmen vom Freibad, in dem seit 1938 Tausende aus Bünde und Umgebung gerne Ihre Sommer verbracht haben“, sagt Geschäftsführer Alfred Würzinger. „Das möchten wir mit einem etwas außergewöhnlichen Programm gestalten“, ergänzt Badbetriebsleiterin Kerstin Lech. Los geht das Abschlusswochenende am Samstag, 7. September, um 10 Uhr mit dem traditionellen Kinder- und Familienflohmarkt. Auf der Liegewiese darf wieder fleißig gehandelt und verkauft werden. Die 10 Euro Standgebühren werden wie jedes Jahr für den guten Zweck gespendet.

Zeitgleich geht es wenige Meter weiter etwas rasanter zu. Zum Beispiel auf der RC-Car-Teststrecke von der Firma Revell, die zudem auch Bastel- und Puzzle-Aktionen anbietet. Dort können ferngesteuerte Autos kostenfrei ausprobiert werden. Die Modellschiffe erobern hingegen Teile der Schwimmbecken. Die Schiffsmodellfreunde Hücker-Moor werden den Besuchern ihre besten Modellschiffe präsentieren. „Natürlich dürfen auch alle Gäste ihre eigenen Modellboote zu Wasser lassen und vorführen“, erklärt Kerstin Lech.

Der letzte Badetag im Freibad wird äußerst ungewöhnlich. Er beginnt um 7 Uhr mit einem Kleiderschwimmen. „Die Gäste können sich noch einmal komplett im Becken austoben. Ob mit Badehose, Karnevalskostüm oder Straßenkleidung ist egal. An diesem Tag ist ausnahmsweise alles erlaubt“, erklärt Holger Sundhaupt, stellvertretender Badbetriebsleiter. Das merkt man auch ab 18 Uhr. Während die Menschen das Wasser dann verlassen müssen, dürfen beim Hundeschwimmen erstmals auch Vierbeiner das Freibad und die Becken betreten. „Der Wunsch nach einem Hundeschwimmen ist schon oft an uns herangetragen worden. In den vergangenen Jahren konnten wir es mit Blick auf mögliche Schäden an der Folie im Becken leider nie durchführen“, sagt Kerstin Lech. „Jetzt zum Abschluss können die Hunde aber problemlos ins Becken springen.“ Voraussetzung ist lediglich ein gültiger Impfausweis und eine Haftpflichtversicherung.

Um 20:00 Uhr ist dann Schluss und das Freibad Bünde-Mitte schließt endgültig seine Pforten. „Wenn alles weiter nach Plan läuft, können wir den Sommer 2021 bereits im neugebauten Freibad genießen“, erklärt Alfred Würzinger.

Weitere Informationen zum Abschiedswochenende sowie Anmeldungen für den Familien-Flohmarkt sind im Freibad und im Hallenbad sowie unter den Telefonnummern (05223) 61938 und 15693 möglich.

Revisionsarbeiten in der Bünder Welle ab 13. Juli 2019

Das Hallenbad "Bünder Welle" schließt ab Samstag, 13. Juli, seine Pforten für die jährlichen Revisionsarbeiten. Während das Bad im Normalfall nur für 14 Tage komplett geschlossen bleibt, werden in diesem Jahr ausnahmsweise rund sechs Wochen benötigt. Der Grund ist der komplette Austausch der Lüftungsanlage in der Sprunghalle. Wenn alles planmäßig verläuft, steht die Bünder Welle wieder ab dem 26. August für Schwimmer zur Verfügung. In der Zwischenzeit können alle Schwimmerinnen und Schwimmer wie gewohnt das Freibad Bünde-Mitte nutzen.

Die alte Lüftungsanlage ist bereits seit einigen Jahrzehnten in Betrieb und muss dringend ausgetauscht werden. Einige vorbereitende Maßnahmen waren bereits in den vergangenen Wochen zu beobachten. Diese sind parallel zum normalen Badebetrieb ausgeführt worden. Für den Einbau der Großteile muss jedoch die Lüftungsanlage abgeschaltet sein. Und dies geht nur bei einem geschlossen Bad. „Diese Investition ist dringend notwendig, da die alte Anlage abgängig ist und auch keine Ersatzteile mehr verfügbar sind“, erläutert Bäder-Geschäftsführer Alfred Würzinger.

Während die Handwerker die Lüftungsanlage erneuern, kümmert sich das Bäder-Team um die Revision der Technik und macht einen gründlichen Hausputz. Zudem werden kleinere Reparaturarbeiten an Schränken, Becken und im Außenbereich durchgeführt. „Hier und da geht immer mal eine Fliese kaputt oder auch mal ein Schrank. Das ist normal, wenn ein Bad im Dauerbetrieb ist. Größere Schäden haben wir aber zum Glück nicht zu beseitigen“, erklärt Badleiterin Kerstin Lech.

Parallel zu den Revisionsarbeiten im Hallenbad geht der Betrieb im Freibad uneingeschränkt weiter. Das Freibad ist montags, dienstags, donnerstags und freitags durchgehend von 6:00 bis 20:00 Uhr geöffnet, mittwochs von 6:00 bis 7:30 Uhr und 13:30 bis 20:00 Uhr sowie samstags und sonntags von 7:00 bis 18:00 Uhr.